Zwischenzeiten

Zwischenzeiten

Manchmal parkt uns das Leben aus gutem Grund für eine Weile an einem Ort außerhalb unserer Komfortzone. Damit kann man hadern, sich wehren, sich versuchen abzulenken – oder sich fragen: Was darf (nicht muss!) ich hier gerade lernen? Wie bin ich dahin gekommen? Und warum? Wie kann ich diese Zwischenzeit nutzen? Und zwischen was bin ich gerade eigentlich?

Es kann nicht nur einen geben

Es kann nicht nur einen geben

Die letzten Wochen würde ich, vorsichtig formuliert, als turbulent bezeichnen. Der März hatte es wirklich in sich. Auch ich habe kräftig Federn gelassen und die ‘scherende Energie’ von der Chuck spricht war stellenweise wirklich nicht nett – gleichzeitig waren die damit einher gegangenen Ent-Täuschungen wichtig, wertvoll und heilsam…