Karin Intveen

Das Hirn hinter „Coaching mit Hirn“

Coach mit Hirn, Herz und Seele

Seit 1998 bin ich Coach und Trainer und habe 2009 im Coaching mit Hirn meine Bestimmung gefunden.

Für mich gibt es seitdem nichts faszinierenderes und spannenderes als das menschliche Gehirn im Zusammenspiel mit dem Körper. Alte Denk- und Verhaltensmuster zu entschlüsseln und dank der Plastizität des Gehirns nachhaltig zu verändern, ist eine berührende, wert- und sinnvolle Arbeit. Nicht nur für mich, auch für meine Klienten. Und zu erleben, wie sanft gehirngerechte Veränderung gelingen kann, ist ein Geschenk.

Durch meinen beruflichen Werdegang vom Azubi über die Mitarbeiterin hin zur Chefin, Ausbilderin und Unternehmerin kenne ich viele Facetten der Business-Welt. Ich habe selber erlebt, was Stress, Druck und Kontrolle mit einem Menschen und seinem Potential machen.

Mit meinem ersten eigenen Unternehmen habe ich mir 1993 dann nicht nur den Traum der Selbstständigkeit erfüllt, sondern gleichzeitig einen Raum geschaffen, den ich nach meinen Werten und Vorstellungen gestalten konnte. Bis zu meinem Ausscheiden war hier ein Team entstanden, dass miteinander arbeiten, Spaß haben, lernen und wachsen konnte.

Für mich gehören eine fachlich fundierte kontinuierliche Aus- und Weiterbildung, kollegialer Austausch, regelmäßige Supervision und persönliche Selbsterfahrung einfach dazu, um als Coach für meine Klienten nachhaltig erfolgreich zu sein.

Hier ein paar meiner Meilensteine:

  • Verlagskauffrau
  • Geschäftsführerin und Mitgründerin einer mittelständischen Direktmarketingagentur
  • seit 1998 Selbstständig als Coach und Trainerin
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • NLP Master
  • 3-jährige systemische Ausbildung bei Victoria Schnabel, Freiburg
  • 1-jährige Coaching-Ausbildung bei Christine Knauf †, Köln
  • Fortbildung systemische Strukturaufstellungen bei Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer, Berlin
  • Somatic Experiencing (SE) Practitioner nach Dr. Peter Levine
  • NARM-Master-Practitioner (Neuro Affektives Relationales Modell) nach Dr. Laurence Heller, USA
  • seit 2013 Mitglied des NARM Assistenten- und Lehrteams in der Schweiz, den Niederlanden, Dänemark, England, Italien und Deutschland

Die Grundlagen meiner Arbeit

Meine Arbeit stützt sich zu großen Teilen auf die körperpsychologischen Modelle des „Somatic Experiencing“ und des „NARM“-Modells. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, finden Sie hier näheres:

Vom Subjekt zum Objekt

Ich habe meine ersten beruflichen Schritte und einen Großteil meiner Ausbildungen in einer Welt gemacht, wo der rationale Verstand als das Maß der Dinge angesehen wurde und vielfach noch heute wird. Innerhalb dieser Welt ist mir das nicht weiter aufgefallen, nur gab es gleichzeitig so ein diffuses Gefühl, dass etwas fehlt, dass etwas nicht stimmt.
Heute weiß ich, was (mir) damals gefehlt hat: durch den Fokus auf Verstand und Logik fiel der Großteil dessen, was einen Menschen ausmacht schlicht hinten über. Empfindungen, aber vor allem Emotionen hatten keinen Platz und durften im besten Fall beschrieben, aber nicht erlebt werden.
Das Ergebnis war und ist ein reduzierter Mensch.

Viele Wachstumsprobleme, viele sogenannte Probleme wie z. B. Burnout, Stress, Neid, Intrigen, Innovationsarmut, Informationsblockaden oder innere Kündigungen in Firmen basieren nach meinem heutigen Verständnis auf dieser Reduktion des Menschen. Der Reduktion vom Subjekt zum Objekt.

Mein Ziel ist, das grundlegende Bedürfnis des Menschen, als vollständiger Mensch gesehen zu werden, wieder (er)lebbar zu machen. Und so arbeite ich auf der Grundlage aktueller Erkenntnisse der Neurobiologie immer mit Menschen, nie mit Rollen. Im beruflichen genauso wie im privaten Kontext.

Meine Vision ist es, durch eine gehirngerechtere Andersgestaltung von Veränderungs- und Wachstumsprozessen, eine Kultur der Potentialentfaltung und des Miteinanders zu schaffen

Was sagen denn die Kunden dazu?

Warum ich gern zu Karin komme: Ihr Engagement ist ansteckend, entzündet meinen Mut und hilft meiner Motivation auf die Beine.

Was ich an Karin schätze: Kompetenz, Professionalität, Humor, Herzlichkeit.

Karins Spontaneität und Energie ist ansteckend, ihr Lachen übrigens auch. Aus einer Sitzung mit ihr komme ich immer mit dem Gefühl heraus: es gibt einen Weg, es gibt eine Möglichkeit.

An Karin schätze ich, dass Sie in der Prozessbegleitung sehr gut in Resonanz ist, dabei immer sehr gute Orientierung behält und dadurch mit wohltuender Klarheit das Gespräch strukturiert, ohne dabei etwas abzuklemmen oder überzustülpen. Mit ihrer Akzeptanz, Wertschätzung und Empathie für alle Anteile ihrer Klienten, hilft sie mit, damit nichts zur Selbstverurteilung führen muss. Ihr respektvoller Humor bringt eine bewundernswerte Leichtigkeit in die Arbeit mit belastenden Themen.

Die Supervisionen leitet Karin mit großem Einfühlungsvermögen, genauem Hinspüren, klarer Struktur und holt jede dort ab, wo sie ist. Das schätze ich sehr. Karin stellt ein gutes Lernfeld zur Verfügung. Ich verliere langsam meine Scheu, mich zu zeigen mit meinen Unzulänglichkeiten/Schwächen.

Und auch das ist Teil meines Lebens

Da in der somatischen Arbeit der Mensch mit all seinen Facetten im Vordergrund steht, will ich Ihnen eine mir ganz wichtige Facette meines Lebens hier nicht vorenthalten:

Und das sind meine beiden Hunde, Scully und Gatsby. Zwei Australian Shepherds, die mich bereits häufig vor die Frage gestellt haben, wer cleverer ist, die mich jeden Tag (heraus)fordern und mich mit ihrer Präsenz immer wieder daran erinnern, wie wertvoll das Hier und Jetzt ist.

Karin mit Hund

Neugierig geworden?

Dann melden Sie sich und wir vereinbaren einen unverbindlichen Telefontermin. So können Sie im direkten Austausch mit mir herausfinden, ob die Chemie zwischen uns passt.

Karin Intveen
Völkstraße 27
DE-86150 Augsburg

Tel.: +49 821 5080 7727
Skype: karin.intveen
Mail: info@intveen.pro

13 + 15 =