Vom Objekt zum Subjekt

Vom Objekt zum Subjekt

Lernt man neue Menschen kennen, folgt zumeist direkt nach dem Nennen des eigenen Namens, je nach Kontext des Treffens, eine weitere Beschreibung zur eigenen Person. Im Job ergänzt man seinen Namen um den Titel oder die Funktion, im Privaten vielleicht um „Mutter von …“, „Partner von …“ oder „Ich wohne da-und-da“. Beim gemeinsamen Sporteln informiert über den eigenen Leistungsstand und im Wartezimmer beim Arzt liegt die Krankheitsgeschichte nahe. All das gibt dem Gesprächspartner Orientierung mit wem er oder sie es da gerade zu tun hat. Und das ist gut und schlecht zugleich…

Kopf hoch … Halt Dich gerade: Wie Sie diese einst ungeliebten Ermahnung heute für sich nutzen können

Kopf hoch … Halt Dich gerade: Wie Sie diese einst ungeliebten Ermahnung heute für sich nutzen können

Den Spruch „Kopf hoch!“ kennen Sie sicherlich eher als hilflose Auf- oder Ermunterung in schwierigen Zeiten. „Halt Dich gerade!“ hat der ein oder andere zu seinem Leidwesen sehr wahrscheinlich mehr als einmal von den Eltern zu hören bekommen. Und so lösen beide Sätze in uns eher Widerstand und das Befolgen einen Seufzer aus. Was schade ist, denn eine gerade, aufgerichtete Wirbelsäule kann deutlich mehr als nur gut aussehen und Rückenschmerzen vermeiden…