Der Blog

für gehirngerechtes leben – lieben – arbeiten

Schatz, was willst Du essen?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Frage so oder so ähnlich regelmäßig in jeder guten Partnerschaft oder Familie gestellt wird. Und auch die Singles unter Ihnen werden, wenn Besuch kommt, ihre Gäste sicherlich nach ihren Vorlieben bei der Speiseauswahl fragen. Gehört ja schließlich dazu, ist fürsorglich und höflich. Die Konversation hat nun mehrere Möglichkeiten weiterzugehen …

Braucht wirklich nur der Dumme Ordnung? Oder hat man uns das nur eingeredet?

„Ordnung braucht nur der Dumme, das Genie beherrscht das Chaos.“ wusste schon Albert Einstein. Nur so einfach ist es dann doch nicht. Denn während ich heute Morgen so in meiner Calvin und Hobbes-Tasse (ich liebe das Chaos das die beiden anrichten) rührte, mich zum Freigeist-Dasein bekannte und mir eingestand, dass für mich Struktur eher zur Rubrik ‚Notwendiges Übel’ gehört, entspannte sich etwas in mir. Parallel aber tauchte sofort innerer Druck und das Bedürfnis mich zu rechtfertigen auf. Und das machte mich neugierig.

Neuausrichtung – Neugestaltung – Neuerfindung

So heißt hier auf meiner neuen Coaching mit Hirn-Homepage eine Überschrift. Und sie spiegelt ziemlich gut wieder, womit ich das letzte Jahr verbracht habe.
Denn vielleicht haben Sie sich schon gefragt, was mit Karin Intveen los ist, warum Sie keine Newsletter mehr bekommen haben und warum ich auch in den sozialen Medien so ruhig gewesen bin. Nun, ich bin wieder da und habe viel Neues im deutlich leichteren Gepäck

Die Geschichte von den Gänsen

Ich möchte Ihnen heute erzählen, was die Wissenschaft als Grund entdeckt hat, warum Gänse auf ihrem Weg gen Süden in V-Formation fliegen. Und wie wertvoll dieses Wissen übertragen auf uns Menschen ist – oder sein könnte. Wenn denn dann mehr Menschen so clever wären wie die Gänse … 😉

Wenn ein Plan scheitert

Kennen Sie den Spruch: „Immer wenn der Mensch anfängt, seine Zukunft zu planen, fällt im Hintergrund lachend das Schicksal vom Stuhl.“? Meins kann in den letzten Tagen aus dem Lachen gar nicht mehr rausgekommen sein. Denn egal was ich geplant hatte, ich durfte neu planen. Okay, Planänderungen gehören zum Leben dazu, keine Frage. Aber wenn es passiert, rückt eine Frage deutlich in den Vordergrund:
Wie damit umgehen?

Unterm eigenen Radar fliegen

Mit „unterm eigenen Radar fliegen“ meine ich das Phänomen, dass man zwar innerlich weiß, dass man „es“ eigentlich kann, aber „es“ trotzdem nicht tut. Es fallen einem dauernd (gute) Gründe ein warum man noch nicht soweit ist. Und so kennt fast jeder dieses Gefühl, erst noch ein Buch … einen Tipp … ein Seminar … ein Coaching … eine Beratung … oder was auch immer zu brauchen bevor man … was auch immer in Angriff nehmen kann. Gepaart mit dem Gefühl, dass das nicht stimmt. Nur kommt man irgendwie nicht dahinter, was wirklich dahinter steckt…

Ich weiß, was ich nicht will

Sicherlich kennen Sie in Ihrem Umfeld mehr als eine Person, die Ihnen wie aus der Pistole geschossen sagen kann, was sie oder er alles nicht will. Aber auf die Frage, was er oder sie denn stattdessen will, recht still wird. Und genauso sicherlich kennen Sie das auch von sich selber. Plus all die zumeist nicht netten Gedanken und Empfindungen rund um dieses Nicht-Wissen…

„Sagen Sie es mir“

Dieser Satz, häufig in Verbindung mit einem kleinen Stoßseufzer in einem Moment der eigenen Hilflosigkeit gesprochen, lässt mich immer schmunzeln. Da sitzt mir ein erwachsener Mann oder eine erwachsene Frau gegenüber und ein Teil dieser Person glaubt (oder hofft darauf), dass ich es besser weiß als die Person selber. Mein Ego könnte sich hier durchaus geschmeichelt fühlen, wüsste ich nicht um die tiefere Dynamik dieser Bitte…

Veränderung ist doch möglich

Teil der Ausbildung zum NARM-Practitioner sind neben Supervisionen auch Einzelsitzungen bei anerkannten NARM-Assistenten (also z. B. bei mir). Als Teil des NARM-Lehrteams habe ich in den Trainings, die ich als Assistentin begleiten, die Chance, einige der Teilnehmer sehr intensiv zu begleiten. Hier zu erleben, was in einer einzelnen Sitzung an Veränderung möglich ist, wenn jemand kontinuierlich an seinen blinden Flecken arbeitet, ist berührend. Dann einige Monate später zu sehen, wie tragfähig und nachhaltig diese Veränderung geworden ist, macht einfach Mut – und Lust auf mehr…

Neugierig geworden?

Dann melden Sie sich und wir vereinbaren einen unverbindlichen Telefontermin. So können Sie im direkten Austausch mit mir herausfinden, ob die Chemie zwischen uns passt.

Karin Intveen
Völkstraße 27
DE-86150 Augsburg

Tel.: +49 821 5080 7727
Skype: karin.intveen
Mail: info@intveen.pro

12 + 13 =